Archive for April, 2010


verschwinde, wollte ich hier kurz nochmal ein update machen.

Der Fallmaschen-Baktus ist pünktlich fertig geworden und sehr gut angekommen. Meine Freundin hat ihn umgemacht und den ganzen Tag umbehalten.

Auch mein Fallmaschen-Baktus ist fast fertig. Vielleicht kann ich ihn morgen schon ummachen, denn das Wetter soll ja nicht so gut werden und ich werde die meiste Zeit draußen sein.

Und einen Schal habe ich auch noch angefangen. In flieder mit einem Lochmuster. Das soll ein Langzeitprojekt bis zum Raveler-Treffen im September werden. Allerdings stricke ich immer einen Mustersatz pro Tag, damit ich nicht den Überblick verliere wo ich bin. Es würde reichen wenn ich pro Woche drei Mustersätze stricke, sonst bin ich doch vor dem Treffen fertig. Mehr Infos gibt es, wenn ich das erste Bild zeige.

Das bei diesem ganzen Tuch und Schal gestricke keine Socken fertig werden ist wohl klar. Aber wahrscheinlich werde ich morgen als Unterwegsstrickzeug Socken mitnehmen.

Wer mich am Wochenende sucht, ich bin mit dem Großen in Hannover/Leinhausen im Freibad zum RSV Schüler- und Jugendcup.
Der Kleine hat noch Verletzungs bedingtes Spielverbot. Die ersten Spiele starten um 8Uhr am Samstag und auch am Sonntag, d.h. da die Spieler eine Stunde vorher da sein müssen, das wir kurz nach 6Uhr aufbrechen müssen 😮

Oh, schon wieder eine Frage von mir!

Da will ich sie doch mal fix beantworten.

Eine Frage an diejenigen, die Schals, Tücher und ähnliches stricken! Was macht ihr mit den Anfangs- bzw. Endfäden? Vernäht ihr die Fäden oder was macht ihr mit ihnen? Herzlichen Dank an Sabine für die heutige Frage! (Bitte, gern geschehen 😉 !)

Vielleicht habe ich die Frage etwas doof gestellt. Ich wollte wissen was ihr mit den Fäden bei diesen luftig gestrickt Sachen macht. Also bei Lacetüchern, Fallmaschenbaktus (da geht es allerdings noch) u.ä.

Natürlich vernähe ich meine Fäden auch, nur manchmal habe ich so meine Schwierigkeiten, sie unter zu bringen.

das ich euch noch gar nicht die schönen bunten Socken gezeigt habe, die ich Ole gestrickt habe.

Sie sind aus Wolle von Opal aus der Regenwald Serie „Johnny der Luftschiffkapitän“. Wie meist, hat Ole sich die Wolle selbst ausgesucht.
Sie haben ein kleines Hebemaschenmuster. Leider weis ich nicht mehr wo ich das Muster gefunden hatte.

Nachdem meine Pimpelliese fertig ist, habe ich mir überlegt, das ich für meine Freundin zum Geburtstag ein kleines Tuch stricken möchte. Entschieden habe ich mich für den Fallmaschen-Baktus und gefunden habe ich ihn HIER
Die Idee an sich war gar nicht so schlecht, aber die Umsetzung gesaltet sich etwas schwierig.
Da sie schon den bunten Baktus aus der Batik von Rellana hat, fiel diese Farbrichtung schonmal aus. Dann mußte es etwas weiches, aber auch pflegeleichtes sein.
Als erstes habe ich mit der Regia Cotton Castello angefangen, gefiel mir ganz gut, aber etwas dunkel und nicht weich genug.
Dann habe ich am Samstag beim Einkaufen noch Microfasergarn entdeckt, gelb-orange-hellgrün-dunkelgrün, schön weich und fällt gstrickt auch sehr schön, aber die Farben passen überhaupt nicht zum Geburtstagskind 😦
Was nun?
Also bin ich heute morgen ins Wollgeschäft. Mikrofasergarn nur einfarbig, gefiel mir nicht. Nun habe ich eine Sockenwolle mit Merino und Bambus, Farben pastellig und schön weich vom Griff her. Wenn ihr die Farben nicht gefallen weis ich auch nicht.
Ich werde ihn erstmal stricken und dann entscheiden. Den aus der orange-grünen Wolle werde ich wohl für mich fertig stricken und den aus der Regia ribbeln (sollten sowieso Socken für mich werden 😉 ).

Kann bitte mal einer die Wolken an die Seite schieben? Es sind nur 5°C und die Jungs müssen heute Nachmittag das erstemal wieder draußen aufs, bzw. ins Wasser.

Diese Socken…

bekam mein Mann an Ostern zum Geburtstag. Natürlich gab es auch noch etwas anderes für ihn.

Gestrickt aus Regia Amerika Color 4506 in Größe 42/43.

Die Socken gestern gefielen der Auftraggeberin gut.

Schnelle Socken

Socken aus 6facher Wolle werden immer recht fix fertig. So auch das Paar in Größe 38 für einen Auftrag. Ich hoffe die Farben gefallen, aber das werde ich noch heute Abend erfahren.

Ups, da sehe ich doch gerade die aktuelle Wollschaffrage und stelle fest, das sie von mir ist. Ich hatte schon fast vergessen, das ich mehrere Fragen eingereicht hatte. Nun aber zur Frage!

Wie strickt ihr Socken? Klassisch mit 4-5 Nadeln vom Schaft aus, Toe-up, mit ein oder zwei Rundstricknadeln oder gibt es noch mehr Techniken?
Ich stricke meine Socken meist klassisch mit fünf Nadeln und vom Schaft zur Spitze.
Toe-up habe ich auch schon ausprobiert, aber da habe ich :
1. noch nicht die ideale Technik für die Spitze gefunden
2. meine Probleme mit der richtigen Fußlänge
3. der abgekettete Rand ist mir dann am Fuß etwas zu labberig
Ich denke, da müßte ich einfach mal ein wenig experimentieren ;-9
Das mit den Rundstricknadeln würde ich irgendwann auch mal gerne ausprobieren, egal ob mit einer oder mit zweien.
So, nun gehe ich erstmal so schauen, was die anderen so auf meine Frage geantwortet haben.
Die Frage steht übrigens HIER !

Eigentlich sollten die Zwillis wie immer zum Geburtstag Socken, bzw. Sneaker bekomen, aber irgendwie bin ich diesmal nicht damit fertig geworden. Deshalb gab es die Socken ausnahmsweise zu Ostern.

Für Svea aus Regia Cotton Flower Color.

Und für Jannik aus Lana Grossa Cotton irgendwas.

Meine Schwester bekam übrigens im Februar auch ein Paar Sneaker aus der Regia Cotton Flower Color allerdings in einem tükis-blau. Das Foto fehlt mir noch.

Jetzt am langen Wochenende bin ich mal wieder dazu gekommen ein paar Bilder zu machen, um meinen Blog auf den neusten Stand zu bringen.

Erstmal gibt es ein Bild von den Socken, die ich mir gestrickt habe:

Von Opal, ich glaube Memory heißt die Serie, schaue ich aber nochmal genauer nach. Der Schaft ist mir diesmal etwas zu lang geraten, aber man kann ihn gut umschlagen.

mit heimischen Blüten habe ich gestern angesetzt.

Bevor mein Schwager gestern den Rasen gemäht hat, habe ich noch schnell die Veilchenblüten gepflückt, die mitten im Rasen blühten.

Ich hatte nämlich die Tage verschiedene Rezepte mit Duftveilchen gesehen und wollte davon etwas ausprobieren. Für den Veilchenlikör reichten leider die Blüten nicht (200g, wo soll ich die denn herbekommen, bei diesen kleinen, leichten Dingern?), aber ein Gelee habe ich angesetzt, auch wenn es nur eine ganz kleine Menge ist. Die kleinsten Marmeladengläser habe ich schon gespült (damit möglichst viele eine Probe bekommen können) und wenn die Philadelphiatorte für morgen im Kühlschrank ist, werde ich das Gelee kochen.

Hier das Rezept:Veilchengelee