Archive for Oktober, 2008


Auftragssockenpaar ist gestern wie erwartet fertig geworden. Das Zweite Paar schon auf den Nadeln.

Heute morgen habe ich schon eine Konfitüre namens Adventszauber gekocht und die Früchte für eine Winterkonfitüre vorbereitet. Die müssen jetzt erstmal 3-4 Stunden ziehen, bevor ich sie kochen kann. Im Moment geht meine Marmelade weg wie nix. Eigentlich wollte ich ja schon welche für den Adventsmarkt vorbereiten, aber meine Vorräte schrumpfen merklich. Anderseits ist es natürlich schön, das den Leute die Sachen schmecken.

habe ich gestern die socken aus der 6 fädigen Regia für die Vorratskiste. Heute wird wohl das erste Paar für den Auftrag fertig.

Und was ich sonst so mache? Das renovierte Arbeitszimmer wieder einräumen, Konfitüre (diesmal Himbeer-Schokolade) kochen, Fröbelsterne falten, Kekse backen (Schoko-Cantuccini und Mandelhörnchen), für meinen Mann Botengänge erledigen (Ersatzteile holen, Autoschlüssel von a nach b bringen, dafür sorgen das er mittags was zu esen bekommt, weil er nicht nach Hause kommen kann) und mich ab Mittags mit den Jungs rumärgern (der Große ist im Moment ziemlich anstrengend und der Kleine meint er müsste zwischendurch auch mal den Aufstand proben 😦  ).

Hier wird es also, wie immer nie Langweilig. Und zu allem Überfluß geht oben an meinem Rechner das Internet nicht, also immer in den Keller wen was ist.

Ich gehe dann mal weiter machen.

Mittlerweile stricke ich gern Socken (passt natürlich auch auf Pullover und Co.) nach englischen Anleitungen; dabei fällt mir auf, dass oft Nadelstärke/Garnwahl nicht immer für 4-fädiges Sockengarn passt – z.B. werden für die Denmark Socken aus Knitting on the Road von Nancy Bush 3,25mm Nadeln und Garn mit 120m/50g verwendet. Da das Internet ja unglaubliche Möglichkeiten bietet, werde ich mir diese Socken über Google und Flickr ansehen, um herauszubekommen, wie andere das gehändelt haben. Wie hälst du das … schaust du dir vorher auch über das Netz das Strickstück vorher an, um dir Tipps zu holen?

Herzlichen Dank an Anja für die heutige Frage!

Ich besitze zwar mittlerweile einige englische Bücher, habe daraus aber noch nie etwas gestrickt. Mich schreckt immer noch die Sprache und vorallem die langen Textanleitungen ab. Zur Zeit entdecke ich gerade Ravely für mich. Manchmal sind in den Blogs Anleitungen verlinkt, die von dort sind und ich finde es sehr interessant, wieviele ander Leute manchmal schon die entsprechende Anleitung nachgearbeitet haben und wie unter schiedlich die Ergebnisse ausfallen.

Bald ist Weihnachten!

Schaut mal, was ich gerade vorbestellt habe!
Für mich!
Mein Mann meint ja, ich brauche die nicht auch noch. Also wenn ich sie nicht von ihm zu Weihnachten bekomme, bestelle ich sie mir halt selbst (Da wollte ich es ihm einfach machen mit einem Weihnachtsgeschenk für mich und er will nicht. Dann eben nicht!)

habe ich gebacken.

Neulich habe ich das erste kleine Rezeptheft mit Weihnachtsplätzchen und Co. gekauft. Daraus hatte ich mit Ole schon Plätzchen gebacken. Gestern habe ich nun das nächste Rezept ausprobiert. Schoko-Cookies standen als nächstes auf meiner Liste. Mit 150g gehackter weißer Schokolade mal was anderes. Allerdings kam später in die Hälfte des Teiges Kakao, so das helle und dunkle Cookies entstanden sind. Aus dem Teig sollte man dann 20 Teighäufchen auf die Bleche verteilen. Das kam mir etwas zu groß vor, so das bei mir dann am Schluß 40 Cookies heraus kamen. Die Größe ist schon ganz gut, größer sollten sie auf keinen Fall sein, der Teig verläuft ja auch immer noch beim backen.

Es gibt …

immer noch nicht viel zu berichten. Ich habe erstmal Piraten produziert, vier Stück an der Zahl. Jetzt muß ich mich erstmal bemühen, das ich die verpaare. Und dann geht es erstmal mit Volldampf an die Aufträge, damit die möglichst bald fertig werden.

Schön wäre natürlich, wenn ich die noch vor London fertig bekommen würde. In genau drei Wochen fliege ich. Hat jemand noch Tipps für mich, wo es in London schöne Wollgeschäfte, Stoffe u.ä. gibt? Ich bin doch das erstemal dort und habe noch gar keinen Plan. Und natürlich Teeläden, ich bin doch Teetrinker (ich hoffe nur, es gibt zum Frühstück kein Earl Grey, den mag ich überhaupt nicht!).

Kurze Meldung!

Es sind Ferien, ich habe ganz viele Socken auf den NAdeln und mein blöder Husten geht auch nicht weg!

Jetzt bekomme ich ein Antibiotikum und hoffe, das es dann besser wird. Heute Nachmittag fahre ich mit meiner Schwester und den Kindern ins Kino. Gar nicht so einfach für drei 6 1/2 jährige und einen 10 jährigen was passendes zu finden.

Martina, die selbst keinen Blog hat fragt:

Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben einen provisorischen Anschlag mit Hilfsfaden gemacht, um zuerst nach oben und dann nach unten zu stricken. Ahnungslos habe ich den Kreuzanschlag gemacht (der einzige den ich richtig kann) und dachte, ich kann ihn nachher einfach auflösen. Pustekuchen! Ich muss mühevoll den Hilfsfaden aus
jeder Masche herausziehen…kennt ihr eine bessere Möglichkeit für einen provisorischen Anschlag?

Herzlichen Dank an Martina für die heutige Frage!
Als ich im Frühjahr Puschen gestrickt und gefilzt habe, mußte ich auch mit einem provisorischem Anschlag anfangen. Dort wurde eine gehäkelte Luftmaschenkette vorgeschlagen. Das habe ich dann ausprobiert und es hat sehr gut geklappt. Wichtig ist, das man in das hintere Maschenglied sticht, damit man die Luftmaschen hinterher wieder aufziehen kann.

Die Vorlagen für meine Etiketten, die auf meine Konfitüren, Gelees usw. kommen, sind von HIER.
Das schöne ist, das man sie runterladen kann und das ganze dann in Word bearbeiten kann. Meine Handschrift ist nicht die schönste, deshalb ist das für mich sehr praktisch und auch zeitsparend.

Schaut mal was ich gerade in meiner Mailbox gefunden habe Abstimmung für Babykollektion !
Da sind ganz niedliche Sachen bei. Ich werde dann mal abstimmen gehen!