Archive for September, 2008


In der Interweave Knits vom Winter gab es einen Artikel, der sich mit der Frage beschäftigt, ob (und warum) mache StrickerInnen eher prozess- und andere eher produktorientiert stricken. Das würde mich auch interessieren. Ist für Euch der Prozess des Strickens oder das fertige Produkt entscheidend?

Herzlichen Dank an Wassilissa für die heutige Frage!

Ich denke, das ist bei mir ganz unterschiedlich. Manchmal stricke ich etwas um etwas auszuprobieren und wenn dabei dann noch etwas tragbares oder etwas nutzbares heraus kommt, dann ist das gut. Manchmal sehe ich einfach etwas, was ich gerne haben möchte und dann stricke ich es mir. Dann ist es produktorietiert. Aber überwiegend stricke ich, weil ich stricken möchte.

Der Weg ist das Ziel!

Advertisements

Die kleinen Sockis…

sind natürlich schon fertig, dafür hat sich an den großen nicht viel getan.

Und dann mußte ich unbedingt etwas ausprobieren, das hat natürlich gestern wieder den ganzen Abend gedauert (wenn frau zu blöd zum zählen ist). Dazu später mehr. Ich sag nur Schal, Designer Garn und Idee beim surfen gefunden und geklaut 😉

Jetzt muß ich fix meine Tasche packen, will mit meiner Freundin zum Sport.

Eigentlich…

wollte ich ja erstmal die großen Socken weiterstricken und uneigentlich bin ich von dem Plan wieder abgewichen  😉

Ich habe nämlich die Tage ein großes (200g schweres) rosa-pinkes Knäul Sockenwolle gekauft. Und das mußte ich doch unbedingt anstricken. Also habe ich noch ein paar Socken in Größe 20/21 auf meine Nadeln genommen. Das Nadelspiel war gerade frei geworden, was für ein Glück!

Verflixter Roggen!

Heute morgen war ich mal wieder an der Erntekrone am weiterbinden. Diesmal war die Strebe mit dem Roggen dran. Und nun pickst es mich immer noch ab und zu. Obwohl ich mich schon umgezogen habe. Immer wieder tauchen irgendwo abgebrochene Grannenstückchen auf und wenn man sie vorsichtig rauszupfen will, brechen sie gleich wieder ab 😦

Jetzt muß ich die Tage nur noch die Strebe mit dem Weizen binden und dann wäre das erstmal wieder geschafft. Schade ist nur, das ich die Krone nicht aufhängen kann beim arbeiten. So sehe ich dann erst in der Kirche, wo wohl noch etwas hingemußt hätte.

Socken fertig!

Diesmal nur ein kleines Paar in Größe 24/25 aus einem älteren Opalknäul (verblühende Rosen?). Das Paar wandert erstmal in die Vorratskiste. Das ist dann schon das achtunddreißigste Paar, das ich dieses Jahr gestrickt habe. Mal schauen, wieviele noch dazu kommen, ich habe mir noch einiges vorgenomen.

Mit einem Foto kann ich leider nicht dienen, da die Kamera gerade vor der Türkischen Küste segelt. Also später dann!

Als nächstes kommen erstmal große Socken, d.h. es dauert, bis wieder etwas fertig wird. Oder ich stricke doch erst die 6fach weiter, das geht auch immer recht fix 😉

Irgendwie bin ich am Wochenende nicht viel zum stricken gekommen. Trotzdem ist ein Schal fertig geworden, den ich schon vor langer Zeit angefangen habe. Längs gestrickt, aus verschiedenen Garnen in Blautönen. Mit Fransen an den Enden, die durch den Anfang und das Ende der Wolle entstehen. Leider konnte ich die Länge nicht zu gut abschätzen, daher ist er etwas kurz. Aber es reicht sogar noch um ihn doppelt zu nehmen und die Enden durch die Schlaufe zu ziehen.

Weiter gestrickt habe ich auch am rosa-pink farbenen Ärmelschal. Das erste Teil nähert sich langsam der Schulter. Der blaue ruht, es soll erstmal einer fertig werden. Zum tragen wird es jetzt sowieso schon zu kalt.

An Socken liegt bei mir auch wieder einiges auf dem Sofa!

– Opal Rest Gr.24/25 (da habe ich den zweiten angeschlagen)

– für Torben aus Lana Grossa (auch den zweiten angeschlagen)

– Gr.38/39 in rosa ruht gerade in meiner unterwegs Tasche (immer noch der Erste)

Neu dazu gekommen sind in den letzten Tagen/ bzw. gestern Abend

– Trekking 6fach (entweder für mich oder Vorrat)

– älteres Opal Knäul Gr.40/41 (für den Vorrat)

– Socka Color Gr.42/43 Herren freundliche Farbe in beige/grau meliert mit ganz dezenten Ringeln

aber die letzten drei sind wirklich gerade mal angeschlagen.

Adventsmarkt!

Ich habe gerade meine Anfrage losgeschickt, ob ich dieses Jahr wieder am Adventsmarkt teilnehmen kann. Letztes Jahr war ich ja das erstemal dort und fand es recht schön (aber nur mit Ofen hinter mir, denn das ganze findet natürlich draußen statt).

Drückt mir mal bitte die Daumen!

Bilder Ärmelschals

Damit ihr mal seht, wovon ich schreibe!


Das wird der Ärmelschal aus den Opalbällchen. Wie zu sehen ist, ruht er gerade auf dem Seil einer Knitpicks Harmony Nadel. Ich finde das Nadelsystem einfach klasse und werde das ganze noch nach und nach ergänzen. Ich hatte mir zum ausprobieren erstmal das kleine Set bei Katja
gekauft.
Und da ich im Urlaub nich genug Wolle für den blauen Ärmelschal mit hatte, habe ich mir bei Rödel noch pink-rosa Wolle besorgt.

An diesem Teil habe ich gestern dann auch endlich mal wieder weiter gestrickt. Aber nich wirklich viel , vielleicht so 6 oder 7 Reihen.

Gestern Abend…

hatte ich so gar keine Lust zum Socken stricken. Zum Glück habe ich immer verschiedene angefangene Sachen in irgendwelchen Kisten liegen (man könnte sie auch Ufo’s nennen  😉  ). Also habe ich mir einen Schal geschnappt und daran etwas weiter genadelt.

Und vorhin mußte ich noch unbedingt etwas mit verkürzten Reihen ausprobieren. Dazu schreib ich später oder die Tage noch mehr. Wird aber auch nur ein Kleinprojekt zum üben.

Mich würde einmal interessieren, ob und wenn ja warum einige Schafblogger auf bestimmt Fragen antworten und auf andere nicht – liegt’s an der Frage, ist es eher Zufall, ob man Zeit hat oder nicht, gibt’s ganz andere Gründe? Ich bin gespannt auf Eure Antworten!

Herzlichen Dank an Andrea für die heutige Frage!

Also bei mir liegt es an den Fragen. Manchmal habe ich zu dem Thema einfach nichts beizutragen, weil ich vielleicht die Technik noch nicht ausprobiert habe, so etwas noch nie gestrickt habe o.ä.