Archive for Juni, 2008


Fertig!

Die letzte Socke, der Abschiedssocken ist endlich fertig! Irgendwie zog sie sich wie Kaugummi 😦 !

Heute Abend stricke ich erstmal an einem meiner angefangenen Socken weiter, es liegen ja noch genug rum. Oder ich schnappe mir doch noch ein neues Knäul, aber ich glaube das lohnt nicht mehr, denn alt werde ich heute nicht mehr.

auf die letzte Woche:

– 30 Gläser Konfitüre und Gelees in sechs verschiedenen Sorten (+ die kleinen Reste im Schälchen oder Glas)

– eine fast fertige Socke (fehlt nur noch die Spitze)

Am Wochenende wurde der Gelierzucker langsam knapp ! Heute morgen ist Wäscheberg beseitigen angesagt, Himbeeren pflücken, Gläser beschriften und wenn ich dann noch Zeit habe, fällt mir bestimmt noch mehr ein.

Allen einen schönen Start in die Woche!

ich bin entweder in der Küche oder im Garten.

Aus dem Garten bin ich erstmal wieder geflüchtet, da schon wieder so dunkle Wolken kamen und dieser blöde Wind!

In der Küche bin ich mal wieder am Konfitüren und Gelees kochen. Heute morgen habe ich erstmal noch Erdbeeren gekauftbevor es keine mehr gibt. Die ersten Stände in der Umgebung sind schon wieder weg und die Preise ziehen schon wieder an 😦 . Da mußte ich doch unbedingt noch welche haben, zum verarbeiten und naschen. Und vier etwas sehr reife Bananen liegen hier auch noch rum, die werden auch gleich noch verkocht.

Und dann habe ich Kräuter geschnitten und zum trocknen vorbereitet. Daraus sollen später Kräuterkissen und Kräutersalz werden.

Zum stricken komme ich im Moment allerdings kaum. Der letzte Geschenke-Socken ist mühsam am wachsen. Der Schaft ist bald fertig.

Ich gehe dann jetzt mal Erdbeeren putzen!

Viele Strickerinnen schreiben in ihren Blogs dass zur Fertigstellung noch das Vernähen der Strickstücke anstehen würde. Anscheinend macht das ja keiner so gerne… Ich frage mich, wie bei Socken die Anfangs- und Endfäden „vernäht“ werden, da hat man ja keine Naht, wo man den Faden verstecken kann.
Kann vielleicht mal jemand sein „Innenleben“ der Socken fotografieren und zeigen ?

Vielen Dank an Daniela für die heutige Frage!

Hmmm, wie erkläre ich das jetzt am besten? Eigentlich ist es ganz einfach. Da ich an der Spitze die letzten acht Maschen zusammenziehe, fädele ich den Faden dann in eine Sumpfe Nadel und ziehe ihn nach innen und vernähe ihn dort, in dem ich mit der Nadel immer durch die halben Fäden einer Masche gehe. Genauso mache ich es oben am Bündchen, teilweise dann durch die tiefer liegenden linken (von außen lins) Maschen. Bis jetzt hat sich noch niemand beschwert, das irgendwo ein Faden drückt oder sonstirgendwie stört. Nur neulich habe ich bei Ole einen Faden vergessen, da ich die Wolle ansetzen mußte, fand er nich so gut, ließ sich aber schnell beheben.

Ich vernähe total ungern Fäden, obwohl es ja meist nur zwei sind. Meist sammeln sich einige Paare an, bis ich dann alle aufeinmal vernähe. Wenn ich sie regelmäßig vernähen würde, würde das auch nicht so aufhalten 😉

Für heute habe ich mir einiges vorgenommen:

– Socke beenden (dann ist das nächste Paar von den Silks fertig)

– nächstes Silk-Paar weiter stricken (ist erst das erste Bündchen fertig)

– Balkonpflanzen gießen

– im Gewächshaus gießen

– wenn es heute Nachmittag/Abend nicht regnet auch die anderen Kübel draußen gießen hat sich erledigt, es schüttet seit Stunden. Morgen muß ich nur noch die Pflanzen unter dem Dach gießen

– drinnen gießen

– Stachelbeerernte von gestern verarbeiten

– Himbeeren pflücken (habe ich nur ein kleines Schälchen geschafft), evtl. auch Josta- und schwarze Johannisbeeren

– Rhabarber ernten und verarbeiten

– Zitronensirup ansetzen

– heute Abend was schönes kochen

– und das wichtigste heute Excel üben ! (12 von 20 Kapitel fertig)

Nachtrag 17.30 Uhr : Die Aktivitäten draußen habe ich abgebrochen. Der Himmel ist schwarz, es stürmt und donnert, hoffentlich kommt jetzt der Regen. Den Rechner werde ich jetzt erstmal runterfahren.

Zumindest bei den Strickanleitungen.

Auch wenn ich heute raus schaue, sieht es eher herbstlich aus. Es stürmt und die Wolken fliegen nur so über den Himmel es fehlt nur noch der Regen, den wir eigentlich sehr gut gebrauchen könnten. Die Regentonnen sind leer und ich unserem Brunnen sammelt sich auch sehr wenig Wasser an.

Jetzt aber zum eigentlichen Thema:

Gestern kam schon dieser Link!

Es sind wieder sehr schöne Sachen dabei, und sie ersten Anleitungen sind auch schon veröffentlicht und machen Lust aufs neue Strickstücke beginnen.

Ich mache hier heute ein auf „Bine allein Zuhaus“ und werde mich ums frisch geerntete Obst und vor allem um die bevorstehende Excel-Prüfung kümmern. Der Große ist mit Papa zur Rettungswache und der Kleine seit gestern mit Oma im Urlaub.

Und wenn ich zwischendurch noch Zeit habe, werde ich noch einen lecker Zitronensirup ansetzen, für den ich das Rezept am Freitag bei meinem Kräuter-Kreativ-Tag der VHS bekommen habe.

Hast du mal Strickkurse besucht? Wie gefiel dir das, was hast du dabei konkret gelernt?

Vielen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

Ich habe noch nie einen Strickkurs belegt. Bei uns werden nur ab und zu in der VHS Sockenstrickkurse angeboten und die brauche ich nicht.

Aber ich hätte Lust, mal selbst so einen Sockenstrickkurs zu geben. Ob meine Qualifikation dazu reicht, weis ich allerdings nicht. Ich denke ich müßte selbst noch ein paar Sachen dazu lernen, um soetwas zu machen.

Diesmal ein Paar Kindersocken in Größe 28/29 aus einem Rest Opal Magic und einem anderen passendem Rest für die Spitzen. Leider hat die Wolle doch nicht ganz gereicht 😦 . Bild reiche ich nach, wenn die Fäden vernäht sind.

Sonst habe ich gerade auf den Nadeln:

– Regia Silk die Dritte ( Zweiter Socken, Schaft beendet)

– Socken für meine Schwester ( immer noch der erste Socken, aber es kommen ab und zu ein paar Runden dazu)

– Green Apple für mich mit einem einfachen Lochmuster (einmal habe ich trotzdem geribbelt 😉 )

– selbstgefärbte für mich ( erstes Bündchen)

– Opal Feelings für die Vorratskiste

So richtig fertig wird hier im Moment nichts 😦 , jedenfalls habe ich das Gefühl.

für das Sommerfest im KiGa heute Nachmittag, habe ich einen Zebrakäsekuchen, nach einem Rezept aus diesem Buch .

Eigentlich ist er ganz einfach. Mürbeteig herstellen, damit eine Springform auskleiden, Käsekuchen Masse herstellen, halbieren, in eine Hälfte Kakao einrühren und abwechselnd immer eine Kelle in die Mitte auf den Boden geben, bis alles alle ist. Und ab damit, in den Ofen. Durch die Musterung kommt er immer noch besser an, als ein einfacher Käsekuchen.

Mein zweites Standart-Basar-o.ä.-Kuchenrezept ist auch aus diesem Buch und nennt sich Schneewittchentorte.

Gleich rühre ich noch eine große Schale Waffelteig an und dann sind die Vorbereitungen für das Sommerfest abgeschlossen.

Dann drückt mal die Daumen, das es heute Nachmittag trocken bleibt!

Dieses hier ist nun das zweite Paar aus der Regia Silk!


Ok, den zweiten Socken sieht man kaum, dafür sind die ersten Salbeiblüten mit drauf, die vom Farbton her passen.
Und hier noch ein Bild, wo alle fertigen Silks zusammen drauf sind.

Das war es erstmal für heute, nachher ist noch Training und morgen Sommerfest im Kiga. Dafür werde ich dann noch Kuchen backen und Waffelteig machen.

Ein schönes Wochenende wünschen ich euch
Sabine